Foto: Jens Schulze

Trauerfeiern und Beerdigungen

Nachricht 18. März 2020

Superintendentin Sylvia Pfannschmidt informiert am 18. März über die aktuelle Lage bezüglich Beerdigungen:

"Nach Absprache mit dem Landkreis Gifhorn und den Empfehlungen der Landeskirche Hannover gelten bis auf weiteres bezüglich der Beerdigungen folgende Maßnahmen für den Kirchenkreis Gifhorn:

-  Kirchen und Gemeindehäuser werden als Versammlungsräume geschlossen. Es ist auch nicht mehr zulässig, Kirchen oder Gemeinderäume für ein stilles Gebet zu öffnen.

-  Trauerfeiern und Beerdigungen finden nur noch im Freien mit max. 10 Personen statt, mit dem nötigen Abstand und in verkürzter Form.

-  Die Friedhofskapellen bleiben geschlossen und die Trauerfeiern finden auch nicht in den Räumlichkeiten der Bestattungsunternehmen statt.

-  Bei Familien, die unter Quarantäne stehen, ist kein Trauerbesuch möglich, sondern das Gespräch ist telefonisch zu führen. Dies kann im Einzelfall auch Trauerfamilien betreffen, die nicht unter Quarantäne stehen, um eine Ansteckung auszuschließen

-  Personen, die positiv an dem Corona-Virus erkrankt sind, dürfen nicht an der Trauerfeier sowie an den Trauergesprächen teilnehmen

-  Bei Familien mit positiver Corona-Erkrankung müssen die Maßnahmen verschärft werden. Das bedeutet, dass die Trauerfeier nur draußen auf dem Friedhof stattfinden kann

-  Das Gesundheitsamt des Landkreises Gifhorn beschränkt die Zahl der Anwesenden in einem Raum auf max. 5 Personen."