Gemeinwesendiakonie - Kirchliche Arbeit im Sozialraum

Gemeinwesendiakonie ist der Ansatz, bei dem Kirchengemeinden dabei beraten und begleitet werden, mit anderen Akteuren und den Menschen in dem Dorf oder Stadtteil gemeinsam ein sozial-diakonisches Projekt zu entwickeln.

Bei dieser Veranstaltung wollen wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen:

Wo sind soziale Engpässe?
Wie entwickelt sich das soziale Umfeld?
Was benötigen die Menschen in unserem Sozialraum zur Teilhabe am Leben?

Dies geschieht, indem die Bürgerinnen und Bürger aktiv in den Entwicklungsprozess mit einbezogen werden. Nicht für, sondern mit den Menschen im Quartier ist die Haltung, mit der kleine Projekte und Vorhaben entwickelt werden. Diese Form der Teilhabe bietet den Menschen vor Ort die Möglichkeit, ihr Umfeld aktiv mitzugetalten. Die Verantwortlichen in den Kirchengemeinden lernen wiederum neue Formen der Beteiligungskultur kennen und öffnen sich den sozialen Themen des Quartiers.

Wann