Kirchenkreistag Sitzung am 14.02.2017

14. Februar 2017

Inhalte der  KKT-Sitzung in Kurzfassung:

Diakoniestation:Die vorläufigen Jahresergebnisse der Diakoniestationen Gifhorn ergeben noch keine schwarze Null. Insgesamt ist aber der Zusammenschluss zur Harz-Heide-Holding auf einem guten Weg. Um der wachsenend Personalnot zu begegnen, wird selber ausgebildet.
Kaufhaus Aller: Die finanzielle Entwicklung des sozialen Kaufhauses ist weiter positiv stabil. Da keine Gewinnabsichten hinter dem Kaufhaus Aller stehen, ist die schwarze Null ein Erfolg. Neben dem Verkauf gebrauchter Kleidung, Haushaltswaren, Spielsachen und Möbeln steht die Qualifizierung von Arbeitslosen und Hartz IV-Empfängern im Mittelpunkt. Bisher wurden 139 MitarbeiterInnen qualifiziert. 28 konnten davon in Arbeit vermittelt werden.
Zusammenlegung mit dem Kirchenamt Peine:In vielen Gesprächen, auch mit dem Landeskirchenamt, wurde beschlossen, dass das Kirchenkreisamt Peine mit dem Kirchenamt Hildesheim fusioniert. Für Räume im Gifhorner Kirchenamt, die für den KK Peine freigehalten wurden, konnte ein vertraglich festgelegter Kostenausgleich hergestellt werden.
Kirchenkreis und Jugendwerkstatt - Jahresabschluss 2013:Der Finanzausschus und der KKV empfehlen dem KKT, die Jahresrechnung 2013 abzunehmen und zu entlasten. Ein Anteil des Gewinns von 116.000 € soll den Fehlbetrag der Jugendwerkstatt ausgleichen. Der KKT stimmt der Entlastung zu.
Bauleitplanung:Es wurde beim Besuch der Kirchengemeinden festgestellt, dass die meisten Gebäude eine gute Bausubstanz haben. Nur in wenigen Fällen wird in den nächsten Jahren umfangreich zu handeln sein. Das Gebäudekataster wird den Kirchengemeinden zur Durchsicht und Prüfung zur Verfügung stellt.

Grundstandards

Hier finden Sie die Synopse der Grundstandards. Sie werden gemeinsam überprüft, besprochen, Schwerpunkte werden gebildet und Umsetzungen überlegt.

Am 11. Februar 2017 wurden sie überarbeitet. Die aktuelle Fassung finden Sie hier in Kürze!