Kirchenkreistag Sitzung 14.02.2018

14. Februar 2018

Im Kirchenkreistag wurde das Gebäudekataster des Kirchenkreises ausführlich vorgestellt. Im Vorfeld waren alle Kirchengemeinden vom Bauausschuss besucht und die Gemeindegebäude begutachtet worden. Ott-Heinrich von Knobelsdorff, Mitglied im Bauausschuss des Kirchenkreises, stellt fest: „Wir waren positiv überrascht, dass es nirgendwo in den Gemeinden einen größeren Renovierungsstau gibt.“ Der Kirchenkreistag diskutierte über den Gebäudebestand der Gemeinden vor dem Hintergrund, dass langfristig ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen müssen, damit sie erhalten bleiben. In der anschließenden Diskussion stellte der KKT fest, dass die einzig faire Methode, den Umfang der Finanzmittel für Gebäude bereitzustellen, die Zahl der Gemeindeglieder ist. 
Die Informationen über den Gebäudebestand werden jetzt den einzelnen Gemeinden zur Verfügung gestellt. Sie überprüfen die erhobenen Daten und sollen über weitere Nutzungsmöglichkeiten der Gemeinderäume nachdenken. Dazu gehören Überlegungen, wie zum Beispiel durch Mieteinnahmen laufende Kosten abgefedert werden können. Vom Gesamtvolumen des Kirchenkreishaushaltes stehen zwanzig Prozent für den Erhalt von Gebäuden zur Verfügung.

Superintendentin Sylvia Pfannschmidt stellte ihren Jahresbericht von 2017 vor. Sie finden ihn hier!